Freitag, 29. Februar 2008

Geburtstag...

Happy Birthday, kleinster Bruder!
Wie Du es nur schaffst, an Deinem vierten Geburtstag auszusehen wie einer von 16?!?!
Ts, Ts, ts!
Bei uns in der Familie gibt es ganz kuriose Geschichten:

- wir haben eine Schaltjahrbaby.
- Wir haben zwei Geschwister, die am gleichen Tag Geburtag haben, aber keine Zwillinge sind.
- Meine Mama hat in zweiter Ehe den Standesbeamten ihrer ersten Trauung geheiratet.
- Sie kannte ihn bereits als Kind und hatte Angst vor diesem strengen Amtsschimmel.
- Mein Vater hat unsere Kinderausweise ausgestellt ( als Standesbeamter)
- Er ist 21 Jahre älter als meine Mama
- Meine älteste Schwester und mein jüngster Brüder sind über 30 Jahre auseinander.
- Ich bin 15 Jahre älter als mein kleinster Bruder
- Meine ganz neue Cousine ist erst 4 Wochen alt, mein Sohn schon 5 Jahre.

Erwachsenenkurs

Was ist plötzlich los?
Seit vier Jahren biete ich immer mal wieder Strickkurse an und bisher lief es eher schleppend. Gestern jedoch hatte ich zusätzlich zu meinen 11 Kursteilnehmerinnen noch 3 weitere Besucher, die auch gerne in der Gruppe stricken möchten. Mein Kurs muss verlängert werden!

Zuwachs!

Ich bin seit gestern, 22.49 Uhr stolze Besitzerin eines Kircher Webstuhls. Ich kann es immer noch nicht fassen!
Er ist aufgebaut, sieht ganz passabel aus und die Besitzerin überläßt ihn mir für unglaubliche 20 Euro plus das fast unbenutzte Dreirad des kleinen J.
Ja hammer den scho Weihnachten!?!?!
Dafür aber ein Link auf die Homepage der netten Dame. Ein bischen Werbung muss sein!
Sie hat einen Verein gegründet, der sich Zeitschenker nennt und Familien unterstützt. Ein prima Konzept!

Mittwoch, 27. Februar 2008

4 Uhr, die Frisur hält...

...oder so ähnlich!
Warum nur kann ich wieder nicht schlafen?
Es ist allerdings nicht so, dass ich noch müde wäre oder dass mich das Nichtschlafen in irgendeiner Weise belastet.
Noch vor einem halben Jahr habe ich täglich 10 bis 11 Stunden geschlafen und war trotzdem nie erholt. Jetzt brauche ich meine 6 Stunden und wenn die um sind, werde ich einfach wach.
Wie einfach die Welt doch sein kann, wenn endlich erkannt wird, was man hat!
Kein Burn-Out, keine Überlastung, keine Psychose: Schlicht Borreliose. Die fieseste Krankheit, die mir je begegnet ist, weil sie so schleichend kommt und die Symptome meist nicht eindeutig sind. Die Patienten werden oft als Simulanten abgestempelt, nur weil die Ärzte zu unfähig sind, das zu diagnostizieren. Wenn das über Jahre oder Jahrzehnte so geht, belastet das wiederum das Nervenkostüm dermassen, dass dann plötzlich eine psychologische Diagnose gestellt werden kann. Die Ärzte sind glücklich, der Patient verzweifelt.
Warum kann man in solchen Fällen nicht einfach mal Blut nehmen und die 70 Euro investieren, die das Labor verlangt?!?!
Ich habe die Untersuchung selbst verlangt, mit der Vorgabe, die Kosten zu übernehmen, falls das Ergebnis negativ ist. Da haben die Ärzte noch milde gelächelt.
Als das Ergebnis da war, ist dann plötzlich bei den Ärzten die Panik ausgebrochen. Ich habe mich zurückgelehnt, denn ich wußte, jetzt wird alles anders. Arzt gewechselt, ein halbes Jahr Tabletten geschluckt, mit alternativen Heilmethoden das völlig zerrüttete Immunsystem wieder aufgebaut, als geheilt - von allen Ärzten - entlassen.
Fazit: Man muss auf seine innere Stimme hören, den sie weiß, was wirklich mit einem los ist und man kann sich durchaus auf sie verlassen.
Ich habe sehr viele nette Menschen kennengelernt.
Ich habe mich von vielen nicht netten Menschen getrennt.
...und es geht mir gut!

Dienstag, 26. Februar 2008

HEUL!

Meine Digicam ist mit dem großen J. auf Dienstreise! ...und das noch die nächsten zwei Wochen.

Kinderkurs Wolle färben und stricken lernen

Heute war der erste Kurstag meines Kinderkurses. Ein voller Erfolg:
Die Kinder haben geschafft wie die Wilden, hochkonzentriert und sehr kreativ.
Der Werkraum stand danach zwar unter Wasser, aber die roten Backen der kleinen Racker waren das allemal wert!

Verdacht!

Ich habe einen Verdacht, wer meine Wollfee sein könnte! nun brauche ich "Beweise"!
Wir haben folgende Gemeinsamkeiten:
- eine Katze, bzw. eine Vorliebe für diese
- eigene Kinder
- wir stehen beide auf Garten
- und auf das Fotografieren von diesem und allem Möglichen Schönen!
- Schneeglöckchen!

Ich weiß nicht, ob mich meine Wollfee schon enttarnt hat, ...möglich wäre es!

Montag, 25. Februar 2008

Liebe Wollfee!

Ich habe Dein Paket erhalten und mich sehr darüber gefreut. Du hast wirklich meinen Geschmack getroffen. Mangels Digitalkamera gibt leider keine Bilder.
Hier sitze ich und genieße gerade eine Tasse Löffelschaum, während ich diesen Post schreibe.
Ganz besonders hat es mir der Glücksklee angetan. Den darf der kleine J. nachher auspflanzen.
Das kleine Opalknäuelchen ist ja entzückend! ...und genau meine Farben.
Weiterhin waren drin:
- zwei Gummibärchen-Päckchen, als Bestechung für den kleinen J. - bereits vernichtet!
- ein Schlüsselanhänger; ein Schaf mit einer Wollmütze
- Notizblock mit PostIts - prima! Hat mir gerade gefehlt. Ich klebe immer ein PostIt an die Stelle in der Anleitung, wo ich gerade bin. Hatte ich davon erzählt?!?
- eine Katzengeschichte von Elke Heidenreich! Bereits bei den ersten Sätzen musste ich schmunzeln: Zu sehr erinnert mich diese Katze an unsere Adoptivkatze Schnuri.
Liebe Wollfee, vielen Dank! Ich werde mal sehen, ob ich in meinem klitzekleinen Garten einen Platz für den Klee finde ;-)
Was nicht drin war: KEINERLEI Hinweis, wer Du sein könntest!

Samstag, 23. Februar 2008

Archaische Tätigkeiten...

Definition laut Wikipedia:
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung Archaisch genommen für alte oder veraltete Denkweise, nicht mehr zeitgemäße raue Sitten, Riten und Gebräuche, oft für nicht zeitgemäßes raues Verhalten.

Wir haben einen Baum gefällt, entastet, in 30 cm Stücke geschnitten und gespalten, sowie aufgesetzt. Wir sind glücklich, zufrieden und müde. Ergo: Es sind nicht immer die neumodischen Dinge, die zum höchsten Glücksgefühl verhelfen!

Zählt Stricken auch schon zu den archaischen Tätigkeiten???

Donnerstag, 21. Februar 2008

Neues Objekt der Begierde

TaTa: http://metapostmodernknitting.com/Vestish/tabid/67/Default.aspx

Finde ich sehr sehr lecker!

Mir fehlen Maschenmarkierer!

Allerdings weiß ich nicht, wann ich das machen soll.

ToDo heute:

- Hängerchen fertig nähen
- an Hängerchen und Kleid Häkchen annähen
- am Bindetuch noch ein Band stricken und Fäden vernähen
- Wohnzimmerteppich von Wachs befreien
- Am Abend: Strickurs Kursnummer 820
- das bischen Haushalt

Dienstag, 19. Februar 2008

Eine Insel mit zwei Bergen...



Es handelt sich hierbei um die Belohnung für den kleinen J., wenn er seine morgige Tortur hinter sich hat. Ich glaube, er wird vor Freude in die Luft springen!

Objekte der Begierde

...was tun??? Don´t panic!
Was los ist? Das Strickerherz begehrt diese und diese Anleitung, aber mangels Kreditkarte kann nicht sofort gekauft werden. Ausserdem steht Frock Camisole ganz oben auf der Liste, aber leider ist die Anleitung erst im März verfügbar.
Wenn ich nicht mein Bindetuch hätte...würde ich heulen.
Ausserdem: Wo kann man Sockenwolle auf Konen kaufen? Ich möchte färben und die Farbstoffe habe ich schon.
Da fällt mir ein: Die Socken des kleinen J. könnte ich mal zeigen. Er hat sie selbst mit KoolAid gefärbt.

Es ist ja nicht so, dass ich keine Wolle hätte!

Montag, 18. Februar 2008

Bindetuch

Mein Bindetuch wächst nur noch langsam. Es ist nun recht mühsam, die Maschen über das Seil zu schieben, da es in der Mitte immer einen "Maschenstau" gibt. Ausbreiten und somit fotografieren geht gar nicht mehr. Nach meinen Berechnungen müßte ich noch 25 Rippen oder 50 Reihen dranstricken. Gestern habe ich zehn Rippen geschafft, aber es war:
1. Sonntag, da habe ich viel mehr Zeit zum Stricken
2. Tatort, vor lauter Aufregung flutscht es viel besser
3. Spiegel TV, da muss man nur zuhören

Also heute werde ich nicht weit kommen. Dabei möchte ich doch so gerne mein Tuch haben. Nörgel, maul, motz!

Sonntag, 17. Februar 2008

Impressionen meiner täglichen Runde

Nur 50m von unserer Haustür entfernt beginnt der Wald, der sehr ursprünglich ist, da er bis vor einigen Jahren eingezäunt war. Dieses Gebiet war besetzt von den Amerikanern.


Mein Garten...für Dich, liebe Wollfee!

Blick vom Hausgrundstück auf das Gartengrundstück.


Blick von Durchgang auf Teich und Bienenhaus.


Unser Sitzplatz unter dem Mirabellenbaum. Die Sitzmöbel sind eingemottet, aber hinter dem Baum kann man den Sandkasten erahnen.

...aus aktuellem Anlass zeige ich hier meinen Garten, den ich zwar benutzen, aber leider nicht bepflanzen darf!

Montag, 11. Februar 2008

Wollfeepost


Diese Karte hat mir meine Wollfee geschickt! Ist die nicht schön? Genau solche habe ich im Garten!
Ich bin sowas von neugierig! Gespannt wie ein Flitzebogen.

Samstag, 9. Februar 2008

Pilze, Pilze, Pilze

Gestern auf einem Geburtstag konnte ich die Bio-Pilzfarm von Bekannten besichtigen.
Ein Traum und die Pilze erst!
Hier gibts diesen Traum!

Bindetuch


Ich stricke mir ein Bindetuch nach der Anleitung von Dorothea Fischer.


Das rosa Garn ist eine Kaschmir/Seidenmischung; die Reste einer Weste. Das Altrosa ist eine Wolleseidenmischung meiner Kursgarne. Da ich dachte, keines der beiden würde für ein komplettes Tuch reichen, habe ich mich für diese Lösung entschieden, obwohl ich noch vor ein paar Tagen geschrieben habe, dass rosa nix für mich ist.

Die Zeiten ändern sich!

GUT SO!

Montag, 4. Februar 2008

Dawanda

Ich verkaufe hier Dinge, die ich zwar produziert habe, aber selbst nicht mehr benutzen kann.
Mein ID ist wetema.

Amazon-Wunschliste

Ich habe meine Amazonwunschliste aktualisiert.
Mit meinem Namen oder e-mail kommt man hin.

Da ich zu blöd bin, um einen bereits geschriebenen Eintrag zu ändern, muss ein extra Eintrag her.
Falls jemand weiß, wie es geht, BITTE MELDEN!